Unser Vortrag: „Selbstorganisierte Teams – Vorprogrammiertes Chaos oder echter Mehrwert“

Der 3. Fachtag Coaching der deutschen Psychologenakademie stand unter dem Fokus „Was ist das innovative an agilen Methoden?“ und betrachtete die Auswirkungen von agilen Methoden auf die Zusammenarbeit und Prozesse in Unternehmen.

Wir (Andreas Hertel und Oliver Paegelow) hatten die Gelegenheit aus unserer Praxis bei Hypoport mit dem Vortrag „Selbstorganisierte Teams – Vorprogrammiertes Chaos oder echter Mehrwert“ zu berichten.

Mehrwert Selbstorganisation

Selbstorganisation ist für uns nicht nur ein trendiges Teamthema, sondern ein echter und notwendiger Mehrwert. Wir sind davon überzeugt, dass das langfristige Überleben unseres Unternehmens von der Anpassungsfähigkeit unserer Organisation abhängt. Um komplexe Lösungen für die komplexen Probleme des heutigen dynamischen Marktes zu finden, müssen Entscheidungen dort getroffen werden, wo auch gehandelt wird. Nämlich bei den Menschen die im täglichen Kontakt mit dem Kunden stehen und die Produkte und Lösungen für den Kunden entwickeln.

Die Mitarbeiter der Organisation

Dies ist für jede Organisation eine große Veränderung, denn es fängt bereits bei dem Menschenbild und dem erwarteten Verhalten einer Organisation an ihre Mitarbeiter an. Wenn ich überzeugt bin, dass meine Mitarbeiter motiviert und vielseitig sind, muss ich ihnen als Organisation nur den Handlungsrahmen gewähren, den sie für ihre Arbeit benötigen. Dadurch engagieren sich die Kollegen, übernehmen Initiative und es entsteht ein Verantwortungsbewusstsein bei jedem Einzelnen.

Führung in der Selbstorganisation

Führung ist im Rahmen der Selbstorganisation wichtiger denn je, denn ohne einen Handlungsrahmen und Unterstützung bei der Verantwortungsübernahme überfordert es sowohl die Mitarbeiter als auch die Führungskräfte. Wir haben uns als Organisation vor einem Jahr genau auf diesen Weg begeben. Uns leiten hierbei Prinzipien für die Organisation und Zusammenarbeit, um dieser Veränderung eine Richtung zu geben. Anhand der Prinzipien können wir in jedem Team und Bereich entscheiden, welche Schritte in Richtung einer dezentralen Verantwortungsübernahme notwendig sind.

Gemeinsames Verständnis der Zusammenarbeit

Denn hierbei gilt: Es gibt nicht den einen konkreten Weg und die passende Lösung für alle Probleme. Wichtig ist das wir in die gleiche Richtung schauen und ein gemeinsames Verständnis von den Grundprinzipien unserer Zusammenarbeit haben und ein passendes Führungsverständnis entwickeln. Dies ist für uns die Basis damit andere Formen der Zusammenarbeit möglich sind. Holokratische Verantwortungskreise mit Konsent-basierten Entscheidungsprozessen in Gruppen helfen hierbei in einigen Bereichen stärker dort zu entscheiden, wo auch gehandelt wird.

Langfristiger Erfolg durch begeisterte erfolgreiche Mitarbeiter

Diese Veränderung ist von uns eine bewusste Entscheidung und Investition in die Organisation mit der festen Überzeugung damit die Voraussetzungen für nachhaltigen Erfolg zu schaffen. Denn nur begeisterte und erfolgreiche Mitarbeiter sichern uns als Organisation nicht nur das Überleben, sondern machen uns langfristig erfolgreicher.

(Dieser Artikel ist auf dem Hypoport PnO Blog erschienen)